top of page
  • Writer's pictureBERLIN STARTUP SCHOOL

#4 Beichten von Iris Lanz (Gründerin von Krisenchat.de)

👩‍👦Wenn Mutter und Sohn zusammen mit Freunden ein Unternehmen gründen, entsteht eine außergewöhnliche Geschichte. Durch das Engagement unzähliger ehrenamtlicher Berater*innen ist Krisenchat.de innerhalb kürzester Zeit eine digitale Anlaufstelle für Kinder und junge Erwachsene in persönlichen Krisen geworden.


Jetzt hier reinhören.


🏝Aus ihrer damals geplanten Auszeit wurde nichts, ja es ging sogar sehr schnell steil bergauf: Iris und das gesamte Team erfahren bis heute großen Zuspruch und Unterstützung aus Politik, Gesundheitswesen und Gesellschaft für eine Problemlösung, die durch Corona erheblich an Bedeutung gewann.


Doch wie stemmt man eigentlich so schnelles Wachstum? Wie finanziert man ein gemeinnütziges Unternehmen und wie können unterschiedliche Generationen zusammenarbeiten (oder was kann dabei alles schief gehen?) – das und mehr erfahrt ihr in der 4. Folge "Beichten eines Zebras".


🚨Achtung: In dieser Folge sind 7 Beichten versteckt!


🎙🦓 Folge #4: Beichten von Iris Lanz (Gründerin von Krisenchat.de) aus Berlin. www.krisenchat.de


Uns gibt es auf allen deinen Lieblingsplattformen und das gibt's in dieser Folge zu hören:


  • 04:03 „Wir haben unglaubliche Talente in der Stadt“

  • 06:50 Anstatt berufliche Auszeit ins Startup

  • 08:55 Aus einer Anti-Mobbing App entstand Krisenchat.de

  • 12:30 „Von der Entscheidung bis zur Umsetzung waren es 3 Wochen“

  • 15:00 Vergleich zwischen einer Berliner Institution und einem Startup

  • 18:30 „Wir haben ganz viele ethische Fragen, mit denen wir uns beschäftigen“

  • 20:00 Wie ein Feedback-Prozess gut funktionieren kann

  • 25:45 Es gibt eine Struktur aber flache Hierarchien

  • 30:20 „So sind wir dann eigentlich gestartet: Ganz simpel mit einer Whatsapp-Nummer“

  • 32:00 Wie baut man eine Community auf?

  • 36:20 Als Krisenchat über TikTok viral ging

  • 42:55 Datenschutz vor Kinderschutz?

  • 45:00 1 Jahr Krisenchat und die größten Learnings

  • 49:20 Wie finanziert man ein gemeinnütziges Unternehmen?

  • 53:50 Das „Familienunternehmen“ und die Beziehung zum Sohn als CEO

  • 54:10 „Am Anfang war unser Wohnzimmer das Konferenzzentrum.“

Zu den anderen Podcast-Folgen geht es hier.

Comments


bottom of page